Technik-Vielfalt vs. Vereinheitlichung?!

Freitag 21 September 2012

Die Älteren unter uns werden sich noch gut an die PC’s vor mehr als 20 Jahren erinnern. Diese galten damals als sehr schnell und modern, ob wenn schon diese Modelle aufgrund ihrer technischen Daten heute nur noch ein müdes Lächeln erhalten. In den 90iger Jahren hatte der PC eine rasante Entwicklung zu verzeichnen. Neue Hardware, neues Innenleben und neue Betriebssysteme erklommen den Markt und bildeten die Arbeitsgrundlage. Die Entwicklung verlief ziemlich stürmisch, aber dennoch gab es lange Zeit lediglich den guten alten PC und den Laptop parallel dazu.

Jedoch nicht einmal neue Techniken allein hinsichtlich der Hard- und Software beschleunigten die folgende Entwicklungsstufe der Tablets, Smartphones und weiterer kleiner werdenden Geräte, sondern die neuen Möglichkeiten der Datenkommunikation spielten hier immer mehr eine maßgebende Rolle. Während wir uns in den 90igern vorwiegend mit langsamen Modems rumschlagen mussten, denken wir heute eigentlich nur noch an DSL, Kabel, LTE und mehr. In diesem Zusammenhang gewann auch das sogenannte WLAN (Wireless Local Area Network) immer mehr an Bedeutung. Denn dadurch wird es überhaupt erst möglich die neue Gerätegeneration in die vorhandenen Netzwerke zu integrieren. Letztendlich konnte somit auch die Software mehr und mehr vereinheitlicht werden, so dass es eigentlich gleichgültig ist, welche Geräte Sie benutzen, können Sie doch stets auf Ihre gewohnte Umgebung zurückgreifen.

Damit sind Sie in der Lage, unabhängig wo Sie sich befinden, auf Informationen kurzfristig zu reagieren, die Sie erhalten. Das ist in unserem Informationszeitalter einerseits eine gute Möglichkeit Dinge schnell abarbeiten zu können, wird andererseits allerdings auch im Unternehmensbereich allgemein immer essenzieller, ganz nach dem Spruch “Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit”. Mehr und mehr wird es demnach möglich sein, dass die Auswahl für einen PC, einen Laptop, einen Tablet-PC, oder gar ein Smartphone, davon abhängen wird, welche Aufgaben erfüllt werden sollen, statt wie bisher mehr oder weniger von Hard- und Softwareerfordernissen.

Gerne stehen wir Ihnen zu diesem Thema zur Verfügung.


Bis jetzt gibt es keine Kommentare hierzu.

Schreibe einen Kommentar

(erforderlich)

(erforderlich)


Hinweise zu den Kommentaren
Zeilen und Absä&tze werden automatisch umgebrochen. Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt. Achte bitte darauf was Du veröffentlichst.

Um deinen Kommentar zu formatieren benutze bitte die Funktionsbuttons.


RSS Feed zu diesem Beitrag | TrackBack URI